News

Dienstag, 09.05.17

Soja leidet unter Kälte

Frühe Sorten sind gefragt

In einigen Regionen kann es aufgrund der diesjährigen extremen Witterungsbedingungen zu erheblichen Unterschieden im Feldaufgang kommen. Selbst Partien mit über 90% Keimfähigkeit und ursprünglich guter Triebkraft können im Boden an Qualität einbüßen, sodass deutlich verminderte Aufgangsraten möglich sein können.

Was ist zu tun? Hier erhalten Sie Informationen zu eventuell anstehen Maßnahmen.

Generell ist die Sojabohne durchaus in der Lage auch längere trockene und kalte Phasen im Boden durchzustehen und sich danach "normal" zu entwickeln. Eine lange Auflaufphase ist nicht zwangsläufig mit Ertragsverlusten verbunden. Außerdem kann die Einzelpflanze bei vermindertem Feldaufgang enorm kompensieren, so dass auch hier nicht zwangsläufig mit Mindererträgen zu rechnen ist.

RAGT als Ihr zuverlässiger Saatgutanbieter ist derzeit noch bei den frühen Sorten SULTANA und SOLENA lieferfähig.