REBELL - Die virusresistente Ertragsgröße

Die neue A-Weizensorte REBELL zeichnet sich durch hervorragende Ertragsleistungen aus. Das frühe Ährenschieben bietet eine lange Zeitspanne für die Kornfüllungsphase. Die Resistenz gegen bodenbürtige Viren und Halmbruch runden das Profil des standfesten Qualitätsweizens ab.

 

  • sehr hohe Kornerträge
  • sehr gute Standfestigkeit (Kurzstrohgenetik)
  • herausragende Resistenzeigenschaften: Eingekreuzte Virusresistenz gegenüber bodenbürtige Viren sowie eingekreuzte Halmbruchresistenz
  • stark im Protein und stabile Fallzahl

 

Die offizielle Beratung zu REBELL:

REBELL zeigte mehrjährig mit relativ 101 bis 107 % eine überdurchschnittliche Ertragsleistung. (...) Ausgestattet mit einer guten Resistenz gegen Halmbruch stellte er speziell am Standort Arnstein seine Stoppelweizeneignung unter Beweis. Gegen Gelbrost hat er eine sehr gute Resistenz. (...)

U.Nickl, L. Huber, A. Wiesinger, T. Eckl, M. Schmidt, LfL Bayern; Faktorieller Sortenversuch Winterweizen 2015

 

Ihre Zielsetzung

Standfester, ertragsstarker Qualitätsweizen mit sicherem Protein, hoher Fallzahl und einem ausgeglichenem Resistenzprofil

Sortentyp

Korndichtetyp mit hoher Kornzahl pro Ähre und mittlerer Bestandesdichte

Eigenschaften/ Standorteignung

 
  • breite Standorteignung (kann Vorsommertrockenheit gut kompensieren)
  • Stoppelsaateignung (Resistenz gegenüber Halmbruch)
  • Resistenz gegen bodenbürtige Viren (SBWMV, SBCMV, WSSMV)
 

Einstufung BSA 2015

Wachstum

 

Ertrag

 

 

Reife

mittel (5)

Bestandesdichte

mittel (5)

Pflanzenlänge

kurz (3)

TKM

gering-mittel (4)

Lagerneigung

mittel (5)

Ertrag Stufe I

hoch (7)

Auswinterung

mittel-stark (6)

Ertrag Stufe II

hoch (7)

 * Tendenz zu mittel-früh (4), züchtereigene Einschätzung

 

Krankheiten

 

Qualität

 

Pseudocercosporella

gering (3)

Fallzahl

hoch (7)

Mehltau

gering (3)

Rohprotein

mittel (5)

Blattseptoria

mittel (5)

Sedi-Wert

mittel (5)

DTR

mittel-stark (6)

Backvolumen

mittel-hoch (6)

Gelbrost

sehr gering-gering (2)

Mehlausbeute

mittel (5)

Ährenfusarium

mittel (5)

 

 

Die von uns empfohlenen Angaben sind Anhaltswerte, die nach regionalen Boden- u. Witterungsverhältnissen durchaus abweichen können und ortsüblich festgelegt werden sollen.

Saatzeitfenster

Mitte September bis Ende November, ortsüblich



 

sehr früh

für frühe, mittlere und späte Aussaat empfohlen

früh

220-280 Körner/ m²

mittel

280-350 Körner/ m²

spät

350-400 Körner/m²

N-Düngung

Angepasst an das standortspezifische Ertragspotenzial, Bodenvorräte und Bestandesentwicklung, ortsüblich. 

Bestocken

EC 21-25

80-90 kg N/ha

Schossen

EC 31-32

70-80 kg N/ha

Spätgabe

EC 49-51

50-70 kg N/ha

Wachstumsreglerbedarf

mittel 


 

EC 25-30

1,0 - 1,4 l/ha CCC 720

EC 31-33

0,2 - 0,4 l/ha Moddus

Pflanzenschutz

Chlortoluron (CTU) Toleranz in Prüfung

Mittelwahl, Terminierung und Aufwandmenge schlagspezifisch/ ortsüblich; Ährenbehandlung berücksichtigen.

Stand: August 2015

 

 zurück